Sonderfahrten zum 2. Advent

Am Morgen des 03.12. steht die Schnellfahrlok 18 201 mit einem Sonderzug im Chemnitzer Hauptbahnhof für eine Sonderfahrt bereit. Die Reise geht über Leipzig und Dresden nach Görlitz.

 

Am Zugende leistet 218 430 Unterstützung.

 

 

 

 

 

 

Am gleichen Tag sind die Nossener unterwegs. Es geht über Freiberg und Flöha hinauf ins Erzgebirge, nach Olbernhau. 

Hier sehen wir die Überquerung des Frankensteiner Viaduktes zwischen Freiberg und Oederan. Von Olbernhau zieht V 180 von WFL den Zug dann allein nach Neuhausen und wiederbelebt damit nach langer Zeit als erster lokbespannter Zug dieser Strecke.

 

Im Tal der Flöha sind zahlreiche Brücken zu überqueren, hier bei Floßmühle.

 

 

 

 

 

 

Die Chemnitzer fahren an diesem Tag zum Strietzelmarkt nach Dresden. Hier erfolgt die Rangierfahrt zur Bereitstellung des Zuges in Niederwiesa.

 

Eine halbe Stunde später rauscht der voll besetzte Zug durch Niederwiesa der Landeshauptstadt entgegen.

 

 

 

 

 

zurück