Sonderfahrten im Advent




86 1333 am 05. und 06.12.

Für das Wochenende um den 2. Advent war eingeladen zu zwei Sonderfahrten von Glauchau zum Weihnachtsmarkt in Stollberg. Als Highlight sollte dafür 86 1333 eingesetzt werden, die erst seit wenigen Wochen in Glauchau ihre neue Heimat gefunden hatte. Über Sankt Egidien, Lichtenstein und Oelsnitz ging es hinauf ins erzgebirgische Stollberg. Hier sehen wir den Zug am Samstag, den 05.12. bei Überquerung der Würschnitzbrücke bei Niederwürschnitz, Ortslage Neuwürschnitz.


Am darauffolgenden Tag, dem 2. Adventssonntag, schien bis mittags die Sonne. Schon am gewählen Fotostandort angekommen, verdunkelte sich eine halbe Stunde vor Auftritt des Zuges bei heftigen Westwind schlagartig der Himmel. Damit entstand hier in der Nähe des Haltepunktes Mitteloelsnitz nur ein dezembergraues Bild.


01 509 am 12.12.

Am 12.12. fand eine Sonderfahrt von Plauen nach Görlitz statt. Zuglok war 01 509 und am Schluss schob 118 770 den langen Zug nach. Auch ein Zubringer von Gera nach Glauchau war eingesetzt, diesen zog 86 1333. Hier sehen wir 01 509 in der Nähe von Breitenau bei voller Fahrt in Richtung Freiberg und Dresden.

 

86 1333 & 112 265 am 18.12.

Um 15.55 Uhr erreicht ein Leer-Sonderzug den Chemnitzer Hauptbahnhof aus Richtung Glauchau, gezogen von 112 565 und nachgeschoben von 86 188.

 

Schon wenige Minuten später rollt die 86 nach Chemnitz-Süd zum Wasser fassen.

 

16.20 Uhr, Chemnitz-Süd. Hinter der Lok lugt die Kappe des Wasserkrans hervor. Von vorn ...

 

... und von achtern.

 

Niederwiesa, 18.00 Uhr. Während der kurze Sonderzug in Oederan seine Fahrgäste eingeladen und hier Niederwiesa erreicht hat, sleht die 86 inzwischen bereit, um sich an die Spitze des Zuges zu setzen.

 

18.15 Uhr kreuzt die Erzgebirgabahn in Richtung Olbernhau.

 

Wenige Minuten später entschwindet der privat organisierte Sonderzug in Richtung Flöha - Zschopau - Annaberg nach Cranzahl.

 

52 8131  &  119 158  &  50 3648  & 202 484  &  MEG 232 489  am 20.12., 4. Advent

 

Zum 4. Advent findet in Annaberg traditionell die grosse Bergparade statt. Dazu sind eine Menge Leute auf den Beinen. Auch mehrere Sonderzüge sind nach Annabeerg unterwegs. Bei Tagestemperaturen von über 10°C war es in diesem Jahr überhaupt nicht winterlich aber bei ungetrübtem Sonnenschein freuten sich die Fotografen entlang der Reiserouten.

 

 

9.15 Uhr. Der Berliner Sonderzug wurde bis Döbeln von 03 2155 gezogen. Ab Döbeln übernimmt 52 8131. Mit einer knappen halben Stunde Verpätung wurde der Zug bei Ottendorf im flachen Morgenlicht gesehen.

 

Und 119 158 schiebt die lange Fuhre nach.

 

Beim Wasser fassen in Chemnitz-Süd überzeugte die Lok mit einem imposanten Rauchpilz ...

 

... was mich dazu verleitete, das Schauspiel noch einmal aus einer anderen Perspektive aufzunehmen. Über Thalheim, Aue, Schwarzenberg geht der Zug dann nach Annaberg.

 

10.30 Uhr. Die Dresdner waren bis Chemnitz mit E7710 und 143 001 gekommen. Ab Chemnitz spannte den Zug 50 3648. Hier sind wir in Flöha zur weiteren Fahrt durchs Zschopautal.

 

Auch hier verleitete mich die Perspektive zu einer weiteren Aufnahme.

 

... und der Versuch eines Nachschusses auf 202 484 in einem etwas futuristisch anmutenden Ambiente.

 

11.20 Uhr. Da in Zschopau eine Scheineinfahrt vorgesehen war, bot sich eine weitere Begegnung an. Dafür wurde ein bereits sehr eng umlagerter Fotopunkt bei Scharfenstein ausgewählt, wo der Zug zwischen der hoch aufragenden Burg und dem Blau des Zschopauflusses gut passt.

 

Um die Gelegenheit auszunutzen, wurde ein zweites Mal abgedrückt. Leider kam ich als einer der letzten an diesen offenbar heiss begehrten Platz an, sodass meine Perspektive etwas ungünstig war. Eine hohe Leiter wäre hier nützlich gewesen.

 


13.00 Uhr. Der Leipziger Sonderzug kam mit einigen Unpanmässigkeiten. Erstens fuhr er nicht über Altenburg, Zwickau, Aue sondern über Chemnitz und durchs Zschopautal. Zweitens war er nicht mit Dampf bespannt sondern mit MEG 232 489, alles in allem eine schöne Variante.

 

 

 

 

zurück